//

Städte als Vorreiter im Klimaschutz

Eine Buchrezension von Solved: How the World’s Great Cities Are Fixing the Climate Crisis (2020) von David Miller.

1 min read
solved

Als Autor zeigt der ehemalige Bürgermeister von Toronto in dem unter Beispielen schwankenden Buch dem Leser, wie Städte von Milan bis Bogota, von Addis Abeba bis Los Angeles für Klimaschutz und das Wohl der Bürger aktiv werden. Miller macht darauf aufmerksam, was für wichtige Akteure Städte im Klimawandel und Klimaschutz sind, und wie viel sie trotz eines inaktiven Nationalstaats tun können, um die Emissionen der Städte zu senken. Alles beginnt mit einem konkreten Klimaplan mit konkreten Zielen. Dann kann in Städten schon die Umsetzung beginnen: Gebäude, öffentlicher Nahverkehr, Stadtplanung können durch die richtigen Anreize für Unternehmen und Bürger schnell auf klimafreundlich umgerüstet werden, argumentiert Miller. Er erzählt von Fällen, in dem ein Aufschrei der Bewohner folgte. Doch nachdem sie die klimafreundlichere Veränderung erleben durften, folgte ähnliche Empörung auf die Abschaffung der Maßnahme. Er regt an, selber lokal voranzuschreiten — und das Gefühl von Wirksamkeit zu spüren.

Neueste Artikel

Geld vs Entropie

Warum ignoriert die Ökonomie den zweiten Satz der Thermodynamik? Verschleiert Geld die Realität, dass unser Wirtschaftsleben…

Wer hinterfragt das Geld?

Im Jahr 1992 reihten sich in Rio 154 Staatsvertreter auf, um ihre Unterschrift unter die Klimarahmenkonvention…

Geld durch Autorität?

Geld ist ein Zahlungsversprechen („promise to pay“). „Ohne die gleichzeitige Anwesenheit einer Schuld, die es begleichen…